Über das Thematische Netzwerk

Das Thematische Netzwerk zum „Transnationalen Wandel am Beispiel Patagoniens“ will sich daher aus unterschiedlichen interdisziplinär vernetzten Perspektiven diesem transnationalen Raum nähern: Zum einen dient Patagonien dem TN als Laboratorium theoretischer Fragen mit gesellschafts-, kulturund geopolitischer Relevanz aus der Literatur- und Kulturwissenschaft, Sozialgeographie und interkulturellen Wirtschaftskommunikation. Hier werden v.a. Fragen nach

  • Relation zwischen Konstruktion, Diskursivität und/oder Performativität individueller/kollektiver Identität, postkolonialer, multiethnischer Hybridität und strategischem Essentialismus.
  • Zusammenhang der Modi ästhetischer und politischer Repräsentation postkolonialer/transkulturierter Subjekte/Gesellschaften und ihrer Welt(ver)ordnung.
  • Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Kommunikation in multiethnischen, transnationalen Räumen.
  • Entwicklung eines – jenseits geodeterministischer Zuschreibungen verorteten – strategischen Regionalismus oder Region Building als sozialer Praxis der Ausformung regionaler Welt-Bindung in globalen Kontexten.
  • Patagonien im Kontext der Dynamiken des Weltmarktes, auch vor dem Hintergrund des Klimawandels, und ihre Auswirkungen auf Ungleichheiten und soziale Konflikte vor Ort; konkret: sozial-ökologische Widersprüche kapitalistischer Landnahme am Beispiel der Holz- und Wasserwirtschaft in Südchile.

Zum anderen gilt Patagonien dem TN jedoch auch als praktisch-empirischer Analysegegenstand für sozialwissenschaftliche Fragen rund um die Themen von gesellschaftlicher Ungleichheit und ökologischer Nachhaltigkeit. Hierbei werden die Folgen kapitalistischer Wachstumsdynamik auf die örtliche Bevölkerung anhand von Ressourcenextraktivismus und Klimawandel sowie die daraus entstehenden (g)lokalen Menschenrechts- und Verteilungskonflikte exemplarisch untersucht (Soziologie, Sozialgeographie und Geschichte).

Praktische Anwendung findet das TN auch über die von der IWK bereitgestellte Plattform im Intercultural Campus, der die Forschungsergebnisse weltweit sichtbar macht und so die Ausweitung des TN im Anschluss an den Förderzeitraum vorbereitet.

Strategie

Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

Soziologie

Sozialgeographie – Soziologie

Sozialgeographie – Romanistik

.

.

.

.

Interdisziplinarität

Gerade über die Koppelung theoretischer Fragestellungen und praktischer Herangehensweisen aus interdisziplinärer Perspektive, das interkulturelle Coaching zur Erhöhung der Effizienz der transnationalen Forschungsarbeit, die zentrale Funktion der interdisziplinären thematischen Schwerpunktsetzungen und Kongresse für die fachspezifischen Problematiken und die enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Spezialisten zu Patagonien aus Argentinien und Chile verspricht das TN, hohe Synergieeffekte durch interdisziplinäre Forschungsarbeit und die Entwicklung neuer Forschungsperspektiven am Beispiel des transnationalen Wandels in Patagonien zu erzielen. Die geplante Erweiterung der Fragestellung nach Abschluss der Forschungsphase zu Patagonien durch Transfer der Forschungsergebnisse auf den Untersuchungsraum Cono Sur (Argentinien, Chile, Uruguay, Paraguay und evtl. Brasilien, 2019-2025) wird die Analyse (g)lokaler Phänomene und ihrer geo-, kultur- und gesellschaftspolitischen Konsequenzen auch auf größere transnationale Kontexte übertragen und somit die Forschungsrichtung des Thematischen Netzwerks weiterverfolgen.

.

.

.

.

Maßnahmenplan 2015-2018

2015

Auftakttreffen aller Partner „Transnationaler Wandel am Beispiel Patagoniens“
Mehr...

2015

Intercultural Campus Netzwerk-Workshop
Mehr...

2015

Fertigstellung des Plattform-Szenarios und der Website
Mehr...

2015

Workshop „Landnahme und kapitalistische Dynamik“, gemeinsames Strategietreffen, Gastdozentur Temuco
Mehr...

2015

Studienaufenthalt
Mehr...

2015

Forschungs- und Studienaufenthalt
Mehr...

2015

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2015

Forschungs- und Studienaufenthalt
Mehr...

2015

Konferenz & Workshop “Funktionen, Projektionen und Interventionen strategischer Autorschaft in der Literatur Patagoniens”
Mehr...

2016

Forschungsaufenthalt „Holz- und Wasserwirtschaft“ von Dozenten/Nachwuchs-wissenschaftlern + Workshop
Mehr...

2016

Studien- bzw. Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016

Praktikum am Citradis
Mehr...

2016

Workshop zu Extraktivismus
Mehr...

2016

Interdisziplinäre Konferenz zum Thematischen Schwerpunkt I (Identität und Hybridität)
Mehr...

2016

Intercultural Campus Netzwerk-Workshop
Mehr...

2016

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016

Studien- bzw. Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016

Summerschool Sozialgeographie “Political ecology and the spatial turn – from ‘living spaces’ to Global Understanding”
Mehr...

2016

Gastdozentur
Mehr...

2016

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2016 (10 Tage)

Konferenz & Workshop in Neuquén “Patagonische Literatur und strategischer Essentialismus: Foundational Fictions und ‘Regionalliteratur’ im 21. Jahrhundert“
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt „Klimawandel in Südchile“
Mehr...

2017

Studien- bzw. Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Interdisziplinäre Konferenz zum Thematischen Schwerpunkt II (Nachhaltigkeit/ Ungleichheit)
Mehr...

2017

Intercultural Campus Netzwerk-Workshop
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Studienaufenthalt
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Summerschool Sozialgeographie “Patagonia’s Geographical Imagination – Language, Discourse and Everyday Regionalization”
Mehr...

2017

Studien- und Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2017

Konferenz & Workshop „Transkulturalität (auf) der Grenze: Hybridität, Transnationalität und Intermedialität in der patagonischen Literatur“;
Mehr...

2018

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2018

Forschungsaufenthalt
Mehr...

2018

Studienaufenthalt
Mehr...

2018

Gastaufenthalt von Dozenten aus Buenos Aires, Temuco, Concepción für abschließenden Workshop „Ökologische Nachhaltigkeit“, gemeinsames Abschlussstrategietreffen, Gastdozentur Concepción
Mehr...

2018

Konferenz & Workshop in Jena „Identitätskonstruktion, Kulturaustausch und transnationaler Wandel im Diskursraum Lateinamerika am Bsp. Patagoniens“
Mehr...

2018

Abschlusstreffen aller Partner zur Zusammenfassung und Sicherung der Forschungsergebnisse
Mehr...

2018

Intercultural Campus Netzwerk-Workshop
Mehr...

Meilensteine

2015

Erstellung einer gemeinsamen Webseite
Mehr...

2015

Anpassung des „Intercultural Campus“ an die Projekterfordernisse
Mehr...

2015

Integration Vorträge/Diskussionsbeiträge in die Plattform „Intercultural Campus“
Mehr...

2015

Gründung einer virtuellen Gruppe „Interkulturelle Prozessmoderation“ unter Federführung der IWK
Mehr...

2016

Forschung und Konferenz zu „Funktionen, Projektionen und Interventionen strategischer Autorschaft in patagonischer Literatur“ (spanisch)
Mehr...

2016

Unterzeichnung der Zusatzvereinbarung zum Kooperationsabkommen zwischen den Philosophischen Fakultäten der FSU und der Universidad Nacional del Comahue
Mehr...

2016

Implementierung eines Joint Study Moduls im Bereich „patagonische Literatur“ zwischen FSU und UNCo
Mehr...

2016

Antrag auf Einrichtung eines binationalen Masterstudiengangs mit Doppelabschluss in Erweiterung der Jenaer „Latino-Amerikastudien“ (mit UNCo) bei CUAA-DAHZ
Mehr...

2016

Spanischer Diskussionsband zum „Landnahme“-Konzept
Mehr...

2017

Forschung und Konferenz zu Thematischem Schwerpunkt 1 (Identität und Hybridität)
Mehr...

2017

Publikation zu Summerschool Sozialgeographie “Political ecology and the spatial turn – from ‘living spaces’ to Global Understanding”
Mehr...

2017

Unterzeichnung des Partnervertrags mit der Universidad Nacional de la Patagonia San Juan Bosco
Mehr...

2017

Unterzeichnung des Partnervertrags mit der Universidad Católica de Temuco
Mehr...

2017

Implementierung eines Joint Study Moduls im Bereich „Umweltsoziologie“ zwischen FSU, UdeC und UCT
Mehr...

2017

Forschung und Konferenz zu „Patagonische Literatur und strategischer Essentialismus: Foundational Fictions und ‚Regionalliteratur‘ im 21. Jahrhundert“ (spanisch)
Mehr...

2017

Publikation zum Thema (Neo-)Extraktivismus (spanisch)
Mehr...

2017

Einrichtung eines binationalen Masterstudiengangs mit Doppelabschluss in Erweiterung der Jenaer „Latinamerikastudien“ (mit UNCo)
Mehr...

2018

Unterzeichnung des Partnervertrags mit der Universidad Nacional de la Patagonia San Juan Bosco
Mehr...

2018

Implementierung eines Joint Study Moduls im Bereich „patagonische Literatur“ zwischen FSU, UNCo, UACh und UNPSJB
Mehr...

2018

Forschung und Konferenz zu „Transkulturalität (auf) der Grenze: Hybridität, Transnationalität und Intermedialität in der patagonischen Literatur“ (spanisch)
Mehr...

2018

Bestandsaufnahme patagonischer Literatur und Textanthologie patagonischer Autoren (Argentinien/Chile) (spanisch)
Mehr...

2018

Publikation zu Summerschool Sozialgeographie “Patagonia’s Geographical Imagination – Language, Discourse and Everyday Regionalization
Mehr...

2018

Forschung und Konferenz zu „Identitäts-konstruktion, Kulturaustausch und transnationaler Wandel im Diskursraum Lateinamerika am Beispiel Patagoniens“ (spanisch)
Mehr...

2018

Publikation „Virtuelle interkulturelle Prozessbegleitung“
Mehr...

2018

Publikation zu thematischem Schwerpunkt 2 (Nachhaltigkeit/Ungleichheit): „Grenzen des Wachstums: Eine Diskussion am Beispiel Patagoniens“
Mehr...

2018

Publikation der kumulierten Forschungsergebnisse (Abschlusstreffen Juli 2018)
Mehr...

2018

Konzeption eines gemeinsamen interdisziplinären MA-Studiengangs „Sustainable Global Relationship Studies“
Mehr...

2018

Gründung eines Kompetenzzentrums „Cono Sur“
Mehr...

2018

Integration Lateinamerikas in den Intercultural Campus
Mehr...